Unsere Philosophie

Die Tönnies DRK KiTa arbeitet nach dem „Situationsorientierten Ansatz“, d.h. konkret, dass das Kind in seiner jeweiligen und zukünftigen Lebenssituation im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit steht. Voraussetzung hierfür ist eine kontinuierliche Beobachtung der einzelnen Kinder und des Gruppengeschehens. Durch diese Beobachtungen können die pädagogischen Mitarbeiter Wünsche, Bedürfnisse, Interessen, Fähigkeiten und Entwicklungen bei den Kindern erkennen. Nach dieser Grundlage richten wir die praktisch-pädagogische Arbeit aus und geben den Kindern die Möglichkeit, an entsprechenden Angeboten und Aktivitäten in den verschiedenen Bildungsbereichen teilzunehmen.

Einen Schwerpunkt der Arbeit in der Tönnies DRK KiTa sehen wir in der individuellen Sprachförderung, welche elementarer Bestandteil der pädagogischen Arbeit ist. Als Grundlage unseres Sprachförderkonzeptes orientieren wir uns unter anderem an den Vorlagen des Ministeriums für Generationen, Familien, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

In unserer Arbeit ist Inklusion und interkulturelles Zusammenleben für uns von großer Bedeutung. Wir leben Inklusion zum Wohle des Kindes. Unsere individuellen Hilfen sehen wir als Brücke für die Kinder, damit sie die vielfältigen Möglichkeiten für die Entwicklung in ihrem vertrauten Lebensumfeld nutzen können. In unserer interkulturellen Arbeit bringen wir den Kindern die Vielfalt der verschiedenen Kulturen nahe. Wir setzen uns mit den Kulturen auseinander und sehen uns als Kulturvermittler und Vermittler zwischen den Kulturen. Bei uns ist „Jeder“ willkommen!

Damit sich die Kinder bei uns wohlfühlen können, ist uns gegenseitiges Vertrauen zwischen den Eltern und den Mitarbeitern der Kindertageseinrichtung sehr wichtig.

Wissenswertes 

Erfahren Sie alle wichtigen Informationen zu unserer Tönnies DRK KiTa.

Mehr erfahren